Datenbank

2024  
Untersuchte Fälle 14
Davon mit Analyse 11
Davon mit Vorortdokumentation 9
   
Gesamt  
Untersuchte Fälle 148
Davon mit Analyse 70
Davon mit Vorortdokumentation 13


2024

Datum Intensität Ort Erste bek. Auswirkung Letzte bek. Auswirkung Schneise
Verlauf
Schneise
Länge
Schneise
Breite
Analyse Karte VD Anmerkungen KML-
Datei
03.07.2024 IF0.5 Philippsburg, BW 49.248, 8.424 49.241, 8.441 NW - SO 1.5 km 80 m Link Link X Auf Anfrage
01.07.2024 IF1.5 Sielow, BB 51.796, 14.285 51.796, 14.371 W - O 6.2 km 90 m Link Link Auf Anfrage
21.06.2024 IF1 Hohenhorn, NI 53.477, 10.350 53.480, 10.354 SW - NO 0.5 km 90 m Link Auf Anfrage
18.06.2024 IF2 Heere, NI 52.052, 10.227 52.058, 10.299 WSW - ONO 5.3 km 450 m Link Link X Auf Anfrage
18.06.2024 IF1 Bockenem, NI 52.015, 10.091 52.006, 10.179 WNW - OSO 6.2 km 110 m Link Link X Auf Anfrage
18.06.2024 IF1.5 Hohenbüchen, NI 51.972, 9.744 51.970, 9.809 W - O 4.6 km 330 m Link Link X Auf Anfrage
02.06.2024 IF0 Ohorn, SN 51.175, 14.049 51.169, 14.061 NW - SO 1.1 km Link Auf Anfrage
29.05.2024 IF1.5 Hagen, NW 51.359, 7.468 51.377, 7.567 WSW - ONO 7.4 km 230 m Link Link X Auf Anfrage
15.04.2024 IF1 Effeld, NW 51.135, 6.043 51.134, 6.122 W - O 5.6 km 350 m Link Link X Verdachtsfall
04.04.2024 IF1 Schirmitz, BY 49.652, 12.161 49.653, 12.180 WSW - ONO 1.35 km Link Link Auf Anfrage
04.04.2024 IF1.5 Korschenbroich, NW 51.190, 6.478 51.189, 6.555 W - O 5.6 km 110 m Link Link X Auf Anfrage
04.04.2024 IF1.5 Holnstein, BY 49.114, 11.484 49.113, 11.540 W - O 4.1 km 150 m Link Link X Auf Anfrage
23.03.2024 IF1 Bindsachsen, HE folgt folgt W - O 1.3 km 130 m folgt folgt
21.03.2024 IF1 Landsberg am Lech, BY 48.088, 10.809 48.056, 10.853 NW - SO 5.2 km 130 m Link Link X Auf Anfrage


2023

Am 01.02.2023 kam es zu den ersten Tornadofällen des Jahres. Im ostfriesischen Hinte, NI beschädigte ein vermutlich kurzlebiger Tornado mindestens 14 Dächer und verwüstete Gärten innerhalb einer sehr schmalen und begrenzten Schneise (Analyse - Hinte). In mehreren Orten bei Preußisch Oldendorf, NW kam es entlang einer über fünf Kilometer langen Schneise zu teils schweren Schäden durch einen starken Tornado. Nördlich von Getmold, NW zerstörte der Tornado ein Kiefernwäldchen. In Lashorst, NW wurden unter anderem mehrere Dächer beschädigt (Analyse - Lashorst). Insgesamt reichen die Schäden bis in den F2-Bereich. Damit war der Tornado der erste dieser Intensität seit über 20 Jahren im Februar in Deutschland. 

Am 21.09.2023 bildete sich am Nachmittag eine Superzelle in Luxemburg, die kurz darauf die Grenze überquerte und im Eifelkreis Bitburg-Prüm einen Tornado hervorbrachte, der entlang einer mindestens 13.0 Kilometer langen und bis zu 200 Meter breiten Schneise für teils schwere Schäden bis in den IF2-Bereich sorgte. Besonders in Nusbaum-Freilingen, RP zerstörte der Tornado mehrere Dächer und knickte zahlreiche Bäume ab. In weiteren Gemeinden kam es zu leichten bis mäßigen Schäden. Zwei Personen wurden verletzt (Analyse - Nusbaum). Einen Tag später, am 22.09.2023, sorgte ein schwacher Tornado für Schäden südwestlich von Bamberg, BY.

Während am 21.12.2023 der Sturm "Zoltan" über Deutschland zog, entstand in Köln am Abend ein signifikanter und langlebiger Tornado, der besonders im Stadtteil Poll für teils schwere Schäden sorgte. Im Poller Industriegebiet wurden viele Bäume umgeworfen und zahlreiche Gebäude beschädigt. Am Deutzer Hafen machte der Tornado eine über 2000 Quadratmeter große Halle dem Erdboden gleich und knickte im Bereich einer Bahnstrecke ein Stromleitungsmast aus Stahl um. In einem darauffolgenden Wohngebiet wurden viele Wohnhäuser beschädigt, manche so schwer, dass diese infolgedessen für unbewohnbar erklärt werden mussten. Entlang der über 16 Kilometer langen Schneise kam es zu meist moderaten Schäden in weiteren Orten südöstlich von Köln (Analyse - Poll). Weitere Tornadoverdachtsfälle werden untersucht.

(Tornadoschäden in Lashorst - ©Eva Rahe)

(Tornadoschäden in Nusbaum-Freilingen - ©Florian Blaes)

(Tornadoschäden in Poll - ©️Deutsche Bahn AG / Axel Hartmann Fotografie)


Datum Intensität Ort Erste bek. Auswirkung Letzte bek. Auswirkung Schneise
Verlauf
Schneise
Länge
Schneise
Breite
Analyse Karte Anmerkungen KML-
Datei
22.12.2023 IF1 Stadtlohn, NW 51.995, 6.878 51.981, 6.912 NW - SO 2.9 km 30 m Link Link Auf Anfrage
21.12.2023 IF2 Poll, NW 50.923, 6.972 50.812, 7.136 NW - SO 16.7 km 370 m Link Link Auf Anfrage
24.11.2023 IF1.5 Kirmeer, NI 53.508, 7.745 53.506, 7.747 NNW - SSO 0.3 km 30 m Link Link Auf Anfrage
14.10.2023 IF1.5 Cashagen, SH 53.949, 10.557 53.947, 10.567 WNW - OSO 0.8 km 80 m Link Link Auf Anfrage
22.09.2023 IF0.5 Wildensorg, BY 49.879, 10.854 49.882, 10.857 SSW - NNO 0.5 km 60 m Link Link Auf Anfrage
22.09.2023 IF0.5 Wachenroth, BY 49.753, 10.712 49.754, 10.714 SSW - NNO 0.2 km Link Link Plausibler Tornado
21.09.2023 IF2 Nusbaum, RP 49.909, 6.317 49.987, 6.439 SW - NO 13.0 km 200 m Link Link Auf Anfrage
30.08.2023 IF0.5 Dönberg, NW 51.301, 7.160 51.300, 7.184 WNW - OSO 1.6 km 50 m Link Link Auf Anfrage
27.08.2023 IF0.5 Lachen-Speyerdorf, RP 49.329, 8.194 49.334, 8.205 SW - NO 0.9 km 20 m Link Link Auf Anfrage
25.08.2023 FU TU Gerichshain, SN 51.352, 12.563 51.350, 12.572 WNW - OSO 0.6 km 30 m Link Link Verdachtsfall
15.08.2023 FU TU Willerstedt, TH 51.08, 11.41 51.098, 11.541 W - O 9.0 km 2500 m Link Zumindest hauptsächlich Downburstschäden
02.08.2023 F0 T1 Solingen, NW 51.176, 7.049 51.177, 7.053 WSW - ONO 0.35 km 40 m Link Link Auf Anfrage
02.08.2023 F1 T3 Kapellen, NW 51.409, 6.590 51.412, 6.626 WSW - ONO 2.8 km 210 m Link Link Auf Anfrage
29.07.2023 F0 T1 Birten, NW 51.633, 6.476 51.631, 6.483 WNW - OSO 0.5 km 100 m Link Auf Anfrage
26.07.2023 F1 T3 Burghausen, BY 48.164, 12.797 48.154, 12.829 WNW - OSO 2.8 km 90 m Link Link Auf Anfrage
24.07.2023 F1 Frechen, NW 50.901, 6.785 50.922, 6.854 WSW - ONO 5.5 km 350 m Link Link
11.07.2023 F2 Asweiler, SL 49.547, 7.191 49.551, 7.197 SW - NO Link Link Downburst (Kein Tornado)
22.06.2023 F1 T3 Bettrum, NI 52.173, 10.167 52.181, 10.182 SW - NO 1.6 km 110 m Link Link Auf Anfrage
28.04.2023 F1 T3 Ebersheim, RP 49.939, 8.211 49.860, 8.314 NW - SO 11.9 km 140 m Link Link Auf Anfrage
21.04.2023 F0 Kandel, RP 49.087, 8.200 49.089, 8.197 SO - NW 0.25 km Link Link Plausibler Tornado
26.03.2023 F1 Annerod, HE 50.576, 8.752 50.578, 8.759 WSW - ONO 0.65 km 50 m Link Link Auf Anfrage
26.03.2023 F1 T2 Wetzlar, HE 50.551, 8.481 50.562, 8.527 WSW - ONO 3.5 km 110 m Link Link Auf Anfrage
01.02.2023 F2 Lashorst, NW 52.358, 8.471 52.335, 8.539 WNW - OSO 5.3 km 300 m Link Link Auf Anfrage
01.02.2023 F1 Hinte, NI 53.4092, 7.1917 53.4087, 7.1938 WNW - OSO 0.2 km 30 m Link Link Auf Anfrage


2022

Der erste Tornado des Jahres sorgte am 17.02. im brandenburgischen Casekow für Schäden an mehreren Gebäuden und Vegetation. Besonders schwer traf es eine alte Wirtschaftshalle, deren Dach komplett abgedeckt wurde. In einem darauffolgenden Hain wurden zahlreiche Bäume schwer beschädigt. Auch Wohnhäuser waren betroffen (Analyse - Casekow). Das Wettersystem sorgte in den frühen Morgenstunden des 17.02. außerdem für zahlreiche starke Tornados in Polen.

Am 20.05. entwickelten sich zahlreiche Superzellen in Westdeutschland, die großen Hagel und mehrere Tornados produzierten. Eine langlebige, zyklische Superzelle brachte in Nordrheinwestfalen eine ganze Tornadofamilie hervor. Der erste Tornado der Zelle zog unter anderem direkt durch Lippstadt und sorgte für teils schwere Schäden entlang einer bis zu 950 Meter breiten und mindestens 13.4 Kilometer langen Schneise (Analyse - Lippstadt). Hinter Lippstadt bildete die Zelle eine neue Rotation aus, aus der wenig später ein weiterer, starker Tornado hervorging, der unter anderem quer durch Paderborn zog und schwere Schäden entlang einer mindestens 23.5 Kilometer langen Schneise verursachte. Es entstanden Schäden in Höhe von mindestens 150 Millionen Euro. 43 Personen wurden verletzt.  (Analyse - Paderborn). Die Superzelle produzierte mindestens zwei weitere Tornados, die unter anderem in Lütmarsen und Merxhausen für schwere Schäden sorgten. Weitere Superzellen am 20.05. produzierten einzelne, meist mäßige Tornados: Ein kurzlebiger Tornado beschädigte im Süden von Herford einige Hausdächer und Bäume (Analyse - Herford). In Hillscheid verursachte ein von Regen umhüllter Tornado Vegetationsschäden und deckte einige Dächer zu Teilen ab (Analyse - Hillscheid).

(Übersicht zu Tornados der zyklischen Superzelle in Nordrheinwestfalen/Niedersachsen, 20.05.2022 - Zum vergrößern klicken)

Am 17.11. zog ein für November ungewöhnlich starker und langlebiger Tornado durch mehrere Orte im Saarland. Auslöser war eine Superzelle, die bereits im Frankreich einen Tornado hervorbrachte. Entlang der über 10 Kilometer langen Schneise kam es zu teils schweren Sach- und Vegetationsschäden. In Urexweiler wurden über 25 Dächer beschädigt und zahlreiche Bäume entwurzelt oder abgeknickt. Verletzt wurde niemand. (Analyse - Urexweiler)

(Schäden in Wadersloh b. Lippstadt - ©Brüggenthies Marketing)

(Schäden in Paderborner Industriegebiet - ©Radio Hochstift)

(Zerstörter Wald bei Merxhausen - ©Landkreis Holzminden)

(Schäden bei Urexweiler - ©Lukas Becker / Feuerwehr St. Wendel)


Datum Intensität Ort Erste bek. Auswirkung Letzte bek. Auswirkung Schneise
Verlauf
Schneise
Länge
Schneise
Breite
Analyse Karte Anmerkungen KML-
Datei
17.11.2022 FU TU Poppenricht, BY 49.475, 11.808 49.476, 11.809 SW - NO 0.15 km 25 m Link Verdachtsfall
17.11.2022 F2 T4 Urexweiler, SL 49.409, 7.003 49.437, 7.146 WSW - ONO 10.9 km 370 m Link Link Auf Anfrage
01.10.2022 F0 T1 Drewer, NW 51.504, 8.357 51.494, 8.405 WNW - OSO 3.5 km 30 m Link Link Auf Anfrage
14.09.2022 F1 Büchenbeuren, RP 49.917, 7.274 49.916, 7.282 WNW - OSO 0.6 km 20 m Link Link Auf Anfrage
26.08.2022 F1 T2 Kronsmoor, SH 53.908, 9.596 53.900, 9.600 NNW - SSO 1.0 km 30 m Link Link Auf Anfrage
18.08.2022 F1 T2 Angermünde, BB 53.022, 14.002 53.024, 14.002 S - N 0.3 km 30 m Link Link Microburst
25.07.2022 FU TU Sorga, HE 50.870, 9.753 50.873, 9.759 WSW - ONO 0.6 km Link Verdachtsfall
25.07.2022 F1 Tressau, BY 49.905, 11.769 49.903, 11.781 WNW - OSO 0.8 km 120 m Link Link Verdachtsfall
25.07.2022 F1 Heßlar, BY 49.966, 9.848 49.972, 9.851 SSW - NNO 0.9 km 160 m Link Verdachtsfall
25.07.2022 FU TU Weißbrunn vorm Wald, BY 50.352, 11.009 50.355, 11.015 SW - NO 0.6 km 140 m Link Verdachtsfall
05.06.2022 F0 T1 Elbgrund, HE 50.510, 8.061 50.512, 8.065 SW - NO 0.4 km 20 m Link Link
05.06.2022 FU TU Aschbach, RP 49.600, 7.572 49.600, 7.577 WSW - ONO 0.45 km 50 m Link Verdachtsfall
20.05.2022 F1 T2 Langelsheim, NI 51.936, 10.330 51.938, 10.341 WSW - ONO 0.8 km 80 m Link Link
20.05.2022 F2 T4 Merxhausen, NI 51.792, 9.520 51.819, 9.665 WSW - ONO 11.2 km 750 m Link Link Auf Anfrage
20.05.2022 F1 T3 Lütmarsen, NW 51.776, 9.289 51.795, 9.397 WSW - ONO 8.0 km 340 m Link Link Auf Anfrage
20.05.2022 F1 T3 Hillscheid, RP 50.401, 7.681 50.398, 7.705 WNW - OSO 1.9 km 210 m Link Link Auf Anfrage
20.05.2022 F1 T2 Herford, NW 52.100, 8.651 52.104, 8.656 SSW - NNO 0.65 km 90 m Link Link Auf Anfrage
20.05.2022 F2 Paderborn, NW 51.699, 8.640 51.761, 8.952 WSW - ONO 23.5 km 400 m Link Link Auf Anfrage
20.05.2022 F2 Lippstadt, NW 51.653, 8.214 51.682, 8.395 WSW - ONO 13.4 km 950 m Link Link Auf Anfrage
26.04.2022 F0 Kandel, RP 49.090, 8.190 49.088, 8.204 WNW - OSO 1.1 km 10 m Link Link Auf Anfrage
09.04.2022 FU TU Ichenhausen, BY 48.377, 10.304 48.377, 10.309 W - O Link Verdachtsfall
08.04.2022 F1 T2 Böhmenkirch, BW 48.682, 9.924 48.681, 9.943 W - O 1.5 km 180 m Link Link Auf Anfrage
07.04.2022 FU TU Westerloy, NI Link Verdachtsfall
25.02.2022 F0 T1 Hamm, NW 51.706, 7.797 51.682, 7.878 NW - SO 6.4 km 60 m Link Link Auf Anfrage
24.02.2022 F1 T2 Artern, TH 51.366, 11.283 51.366, 11.291 W - O 0.6 km 120 m Link Link Verdachtsfall
17.02.2022 F1 T3 Casekow, BB 53.208, 14.193 53.206, 14.208 WNW - OSO 1.1 km 70 m Link Link Auf Anfrage


2021

Der erste Tornado des Jahres sorgte am 27.03. in Dortmund-Eving für mäßige Schäden entlang einer mindestens 3.7 Kilometer langen Schneise. Einzelne Dächer wurden abgedeckt, Autos durch umherfliegende Trümmerteile beschädigt und große Äste abgeknickt. In einem Industriegebiet wurde ein LKW umgeworfen (Analyse - Dortmund-Eving). Im thüringischen Schmalkalden kam es wenig später am selben Tag zu weiteren, verdächtigen Schäden. 

Am 16.08. bildete sich eine isolierte Superzelle über der Nordsee, die über einen langen Zeitraum hinweg ein Hakenecho aufwies und zu unbestimmter Zeit bereits einen Tornado über Wasser ausbildete, der schließlich quer über die Insel Juist zog, und dabei zahlreiche Strandkörbe und eine Holzhütte zerstörte (Analyse - Juist).  Die Superzelle erreichte kurz darauf das Festland und produzierte gegen 20:12 MESZ einen weiteren, starken Tornado, der unter anderem in Berumerfehn für schwere Schäden entlang einer mindestens 11.9 Kilometer langen Schneise sorgte (Analyse - Berumerfehn).

Am 29.09. brachte eine unscheinbare Schauerzelle einen stattlichen und langlebigen Tornado in Kiel hervor. Der Tornado bildete sich im Süden der Stadt und verursachte hier bereits einige leichte Schäden an Wohnhäusern. Auf den Kieler Förden schleuderte der Tornado Menschen ins Wasser und wirbelte Gegenstände umher. 7 Personen wurden verletzt. Der Tornado hielt sich mindestens für 31 Minuten und legte 14.5 Kilometer zurück (Analyse - Kiel).

(Schäden in Berumerfehn - ©Jörn Hüneke)

(Tornado in Kiel - ©Hasan Karaca)


Datum Intensität Ort Erste bek. Auswirkung Letzte bek. Auswirkung Schneise
Verlauf
Schneise
Länge
Schneise
Breite
Analyse Karte Anmerkungen KML-
Datei
21.10.2021 F1 T2 Klausdorf, SH 54.307, 10.201 54.310, 10.216 WSW - ONO 1.2 km 180 m Link Plausibler Tornado
29.09.2021 F1 Kiel, SH 54.227, 10.127 54.40, 10.16 SSW - NNO 14.5 km 70 m Link Link Auf Anfrage
28.08.2021 FU TU Lintorf, NW W - O 0.2 km 40 m Link Plausibler Tornado
27.08.2021 F1 T2 Herlheim, BY * 49.923, 10.290 NNW - SSO * 90 m Link Link *Unklar, wann das erste mal Bodenkontakt
17.08.2021 F0 T1 Karin, MV 54.095, 13.749 54.094, 13.778 W - O 2.1 km 20 m Link Link
16.08.2021 F2 Berumerfehn, NI 53.564, 7.317 53.514, 7.472 NW - SO 11.9 km 220 m Link Link Auf Anfrage
16.08.2021 F1 Juist, NI 53.682, 7.005 53.678, 7.016 NW - SO 1.8 km 100 m Link Link
17.07.2021 F1 T3 Hohenstein-Ernstthal, SN 50.843, 12.695 50.801, 12.649 NNO - SSW 6.1 km 180 m Link Link Auf Anfrage
14.07.2021 F1 Obercastrop, NW 51.541, 7.306 51.539, 7.304 NO - SW 0.3 km 80 m Link Link
29.06.2021 F1 T3 Wensickendorf, BB 52.735, 13.443 52.751, 13.388 SO - NW 4.2 km 350 m Link Link Plausibler Tornado
29.06.2021 F1 T2 Schmachthagen, MV 53.855, 11.130 53.877, 11.098 SSO - NNW 3.3 km 10 m Link Link
20.06.2021 F1 T3 Sundern, NW 51.309, 7.981 51.351, 7.995 SSW - NNO 5.4 km 240 m Link Link Auf Anfrage
07.06.2021 F1 T2 Weiler (Rainau), BW 48.909, 10.177 48.903, 10.180 NNW - SSO 0.8 km 80 m Link Link
25.05.2021 F1 T3 Weseke, NW 51.912, 6.846 51.911, 6.877 W - O 2.5 km 90 m Link Link Auf Anfrage
29.04.2021 F1 T2 Heemsen, NI 52.695, 9.262 52.696, 9.266 WSW - ONO 0.5 km 60 m Link Link
27.03.2021 FU TU Schmalkalden, TH SW - NO Link Verdachtsfall
27.03.2021 F1 T2 Dortmund-Eving, NW 51.550, 7.470 51.547, 7.522 WNW - OSO 3.7 km 40 m Link Link


2020

Am 16.02. kam es nördlich von Bocholt beim Überzug einer kompakten Schauerlinie zu erheblichen Schäden durch einen Tornado. Mehrere Dächer wurden zu großen Teilen abgedeckt; Bäume abgeknickt (Analyse Bocholt).

Am 28.08. sorgte ein Tornado in bei Münsingen (Trailfingen) für teils erhebliche Sach- und Vegetationsschäden entlang einer mindestens 11 Kilometer langen Schneise (Analyse - Münsingen)

(Schäden in Bocholt- ©Bocholt News)


Datum Intensität Ort Erste bek. Auswirkung Letzte bek. Auswirkung Schneise
Verlauf
Schneise
Länge
Schneise
Breite
Analyse Karte Anmerkungen
28.08.2020 F1 T3 Münsingen, BW 48.431, 9.490 48.456, 9.629 WSW - ONO 11.2 km 350 m Link Link
11.08.2020 F1 Ahorntal, BY 49.838, 11.404 49.833, 11.413 NNW - SSO 1.0 km 150 m Link Link Verdachtsfall
13.06.2020 F1 Stüde, NI 52.564, 10.680 52.569, 10.611 OSO - WNW 5.0 km 230 m Link Link
23.02.2020 F1 Lehndorf, SN 51.22, 14.254 51.211, 14.268 NW - SO 1.5 km 15 m Link
16.02.2020 F1 T3 Bocholt, NW 51.864, 6.591 51.866, 6.614 WSW - ONO 1.7 km 250 m Link Link


2019

Der erste Tornado des Jahres sorgte am 13.03. bei Roetgen für teils immense Schäden entlang einer über 15 Kilometer langen Schneise. Der Tornado erhielt nachträglich eine Einstufung im F3-Bereich.

Am 04.06. zog ein starker Tornado quer durch Bocholt und verursachte dabei teils schwere Schäden entlang einer mindestens 3.2 Kilometer langen und 160 Meter breiten Schneise. Unter anderem wurden Dächer komplett abgedeckt und ein Auto angehoben und verfrachtet.

(Schäden in Bocholt- ©Bocholt News)


Datum Intensität Ort Erste bek. Auswirkung Letzte bek. Auswirkung Schneise
Verlauf
Schneise
Länge
Schneise
Breite
Analyse Karte Anmerkungen
28.09.2019 F1 T3 Beesten, NI 52.42, 7.43 52.44, 7.51 WSW - ONO 6.3 km 100 m Link
12.07.2019 F1 T3 Bobenheim am Berg, RP 49.538, 8.130 49.512, 8.173 NNW - SSO 4.5 km 110 m Link
12.07.2019 F1 T2 Naunheim, HE 50.583, 8.533 50.58, 8.52 SSO - NNW 1.0 km 50 m Link
04.06.2019 F2 Bocholt, NW 51.836, 6.597 51.856, 6.628 SW - NO 3.2 km 160 m Link
13.03.2019 F3 T6 Roetgen, NW 50.657, 6.177 50.627, 6.388 WNW - OSO 15.5 km 550 m Link


2018

Datum Intensität Ort Erste bek. Auswirkung Letzte bek. Auswirkung Schneise
Verlauf
Schneise
Länge
Schneise
Breite
Analyse Karte Anmerkungen
23.09.2018 F2 T4 Saalfeld/Saale, TH 50.661, 11.339 50.654, 11.350 NW- SO 1.15 km 170 m Link
16.05.2018 F2 T4 Boisheim, NW 51.280, 6.279 51.239, 6.244 NNO - SSW 5.4 km 300 m Link
16.01.2018 F1 T3 Schoneberg, NW 51.653, 8.149 51.651, 8.168 WNW - OSO 1.4 km 30 m Link
16.01.2018 F1 T2 Lippstadt, NW 51.652, 8.360 51.652, 8.365 W - O 0.5 km 20 m Link
03.01.2018 F2 T4 Neuhütten, BY 49.994, 9.446 50.009, 9.515 WSW - ONO 5.3 km 1000 m Link


2017/16

Datum Intensität Ort Erste bek. Auswirkung Letzte bek. Auswirkung Schneise
Verlauf
Schneise
Länge
Schneise
Breite
Analyse Karte Anmerkungen
10.11.2017 F1 T3 Barenthin, BB 52.920, 12.225 52.925, 12.247 WSW - ONO 1.6 km 90 m Link
20.08.2017 F0 Waabs, SH 54.548, 9.990 54.548, 9.992 W - O 0.15 km Link
18.08.2017 F1 Möst, ST 51.76, 12.263 51.772, 12.359 WSW - ONO 6.9 km 240 m Link
22.06.2017 F2 T4 Töppel, ST 51.986, 12.027 51.983, 12.031 NW - SO 0.5km 90 m Link Schneise vermutlich länger.
30.05.2017 F1 Eschbach, HE 50.347, 8.559 50.346, 8.572 WNW - OSO 0.85 km 100 m Link
04.09.2016 F1 T3 Dramfeld, NI 51.453, 9.866 51.454, 9.888 W - O 1.6 km 150 m Link
04.09.2016 F2 T4 Friedebach, TH 50.713, 11.477 50.712, 11.499 W - O 1.6 km 350 m Link
07.06.2016 F1 T3 Hamburg, HH 53.605, 10.080 53.615, 10.108 SW - NO 2.3 km 160 m Link


2015

Datum Intensität Ort Erste bek. Auswirkung Letzte bek. Auswirkung Schneise
Verlauf
Schneise
Länge
Schneise
Breite
Analyse Karte Anmerkungen
15.09.2015 F1 T3 Oldenburg, SH 54.26, 10.85 54.32, 10.91 SW - NO 8.3 km 100 m
01.09.2015 F1 Schlenzer, BB 51,956, 13.244 51.960, 13.246 SSW - NNO 0.45 km 70 m
29.05.2015 F1 T3 Ohausen, BY 49.18, 11.25 49.180, 11.339 W - O 6.3 km 150 m Link
13.05.2015 F3 Affing, BY 48.467, 10.853 48.45, 11.17 W - O 26.0 km 130 m Link
13.05.2015 F3 T7 Bonndorf, BW 47.859, 8.062 47.786, 8.549 WNW - OSO 38.5 km 400 m Link
05.05.2015 F3 T7 Bützow, MV 53.824, 11.926 53.885, 12.077 SW - NO 14.8 km 1500 m Link
05.05.2015 F2 T5 Groß Laasch, MV 53.343, 11.528 53.358, 11.563 SW - NO 3.0 km 200 m Link
05.05.2015 F1 T3 Ahrensbök, MV 53.704, 11.524 53.725, 11.581 SW - NO 4.5 km 250 m Link
10.01.2015 F2 T4 Seerau, NI 53.138, 10.926 53.128, 11.049 WNW - OSO 8.5 km 300 m Link


2014 - 2010

Datum Intensität Ort Erste bek. Auswirkung Letzte bek. Auswirkung Schneise
Verlauf
Schneise
Länge
Schneise
Breite
Analyse Karte Anmerkungen
06.07.2014 F2 T4 Schöneberg-Kübelberg, RP 49.411, 7.384 49.439, 7.438 SW - NO 5.3 km 70 m Link
11.06.2014 F2 T4 Zwenzow, MV 53.298, 12.920 53.325, 12.944 SSW - NNO 3.5 km 200 m Link
11.06.2014 F1 T3 Wesenberg, MV 53.2813, 12.906 53.296, 12.932 SW - NO 2.4 km 60 m Link
11.09.2013 F0 T1 Ampen, NW 51.569, 8.030 51.542, 8.062 NNW - SSO 4.0 km 150 m Link
19.08.2013 F2 T4 Pommertsweiler, BW 48.944, 9.971 48.946, 9.977 WSW - ONO 0.5 km 50 m Link
13.07.2011 F2 T5 Sautorn, BY 48.777, 12.796 48.791, 12.828 SW - NO 3.0 km 300 m Link
09.06.2010 F0 T1 Kücknitz, SH 53.905, 10.803 53.905, 10.808 W - O 0.5 km 100 m Link
09.06.2010 F1 T3 Hille, NI 52.342, 8.733 52.355, 8.768 SW - NO 4.0 km 70 m Link
24.05.2010 F3 T6 Großenhain, SN 51.33, 13.41 51.295, 13.553 WNW - OSO 11.0 km 800 m Link


2009 - 2000

Datum Intensität Ort Erste bek. Auswirkung Letzte bek. Auswirkung Schneise
Verlauf
Schneise
Länge
Schneise
Breite
Analyse Karte Anmerkungen
14.05.2009 F2 T4 Baden-Baden, BW 48.747, 8.184 48.762, 8.247 WSW - ONO 5.0 km 370 m Link
01.10.2008 F2 T4 Marienthal, BB 53.051, 13.272 53.062, 13.342 WSW - ONO 5.0 km 100 m Link
21.07.2008 F1 T3 Appelhülsen, NW 51.905, 7.406 51.890, 7.426 NW - SO 2.2 km 70 m Link
31.05.2008 F1 T3 Augustusburg, SN 50.798, 13.098 50.809, 13.106 SSW - NNO 1.4 km 100 m Link
18.01.2007 F1 T3 Senst, ST 51.966, 12.553 51.978, 12.585 SW - NO 2.5 km 180 m Link
18.01.2007 F2 T5 Mittagsberg, MV 53.642, 13.811 53.642, 13.838 W - O 1.8 km 50 m Link
18.01.2007 F3 T7 Lauchhammer, BB 51.471, 13.482 51.469, 13.892 W - O 34.0 km 500 m Link
18.01.2007 F3 T6 Lutherstadt-Wittenberg, ST 51.867, 12.579 51.862, 12.712 W- O 10.0 km 280 m Link
02.10.2006 F3 T6 Quirla, TH 50.853, 11.766 50.861, 11.786 SW - NO 2.0 km 450 m Link
20.05.2006 F2 T4 Augustdorf, NW 51.907, 8.713 51.915, 8.741 WSW - ONO 2.1 km 80 m Link
27.03.2006 F2 T4 Segrahn, ST 53.526, 10.772 53.542, 10.793 SSW - NNO 2.3 km 100 m Link
27.03.2006 F2 T4 Hamburg, HH 53.463, 9.976 53.490, 10.057 WSW - ONO 6.5 km 250 m Link
29.07.2005 F2 T5 Erlabrunn, SN 50.407, 12.640 50.509, 12.758 SW - NO 14.7 km 500 m Link
18.07.2004 F3 T6 Hahnenweide, NW 51.318, 6.406 51.336, 6.473 WSW - ONO 5.3 km 110 m Link
23.06.2004 F3 T7 Micheln, ST 51.807, 11.956 51.823, 12.064 WSW - ONO 8.0 km 240 m Link
10.06.2003 F3 T6 Acht, RP 50.369, 7.051 50.370, 7.077 W - O 4.0 km 180 m Link
10.07.2002 F1 Markgrafpieske, BB 52.326, 13.978 52.342, 13.997 SW - NO 2.2 km 120 m Link
10.07.2002 F1 T3 Bergfelde, BB 52.678, 13.332 52.692, 13.356 SW - NO 2.3 km 80 m Link
10.07.2002 F1 T3 Zühlslake, BB 52.700, 13.355 52.723, 13.382 SW - NO 3.3 km 260 m Link
10.07.2002 F2 T4 Wandlitz, BB 52.698, 13.386 52.746, 13.446 SW - NO 6.8 km 480 m * Link * s. ESWD.eu
10.07.2002 F2 T4 Zühlsdorf, BB 52.732, 13.382 52.758, 13.435 SW - NO 6.6 km * 120 m Link * s. ESWD.eu


<2000

Datum Intensität Ort Erste bek. Auswirkung Letzte bek. Auswirkung Schneise
Verlauf
Schneise
Länge
Schneise
Breite
Analyse Karte Anmerkungen
22.06.1998 F2 T5 Falkenstein, SN 50.473, 12.364 50.473, 12.364 WNW - OSO 22 km 400 m Link
26.07.1993 F2 T4 Großenaspe, SH 53.98, 9.912 53.984, 10.081 W - O 13 km 100 m Link
23.07.1986 F2 T5 Calmbach, BW 48.770, 8.507 48.791, 8.610 WSW - ONO 8.3 km 550 m Link
10.07.1968 F4 T8 Pforzheim, BW 48.87,
8.42
48.86,
8.91
W - O 35.0 km 1000 m Link
17.06.1931 F3 T7 Plettenberg, NW 51.107, 7.678 51.205, 7.891 SW - NO 19.5 km 150 m Link
07.08.1898 F4 T8 Köln, NW 50.89,
6.95
51.12,
7.38
SW - NO 41.0 km 500 m Link

TorKUD.de

Tornado Kartierungs- & Untersuchungsprojekt Deutschland

Spenden


2€
239.28€ von 527.39€

Created my free logo at LogoMakr.com